D1 nach Aufholjagd Herbstmeister

Am letzten Spieltag der Hinrunde ging es für unsere D1 zum direkten Verfolger SC Moosen. Dort konnten sich unsere Jungs nach einer unglaublichen Aufholjagd mit einem 5:4 Sieg die Herbstmeisterschaft sichern.

Dabei erwischte Moosen den besseren Start. Moosen wirkte frischer und ging verdient nach 4 Minuten in Führung.

Erding kam nur langsam ins Spiel. Nach 15 Minuten dann die erste große Gelegenheit für Erding. Kerem Cekin setzte sich über rechts durch, traf aber nur den Pfosten. Den Nachschuss von Ben Wacker kratzte ein Moosener Verteidiger gerade noch von der Linie.

In den folgenden Minuten hatte die SG mehr Ballbesitz, konnte aber kein Tor erzielen. Gerade in dieser Erdinger Drangphase antworteten die Gastgeber prompt. Die Moosener eroberten den Ball in der Erdinger Hälfte und schlossen schnell zum 2:0 ab.

In der 24. Minute dann endlich der erste Erdinger Treffer. Lukas Huber vollstreckte zum 2:1 Anschlusstreffer nach schöner Vorarbeit von Kerem Cekin.

In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter mit Chancen auf beiden Seiten. Erding drängte auf den Ausgleich. Moosen suchte die Entscheidung. Und wieder waren die Gastgeber effizienter vor dem Tor. Das 3:1 für Moosen fiel in der 37. Minute.

In der Schlussphase überschlugen sich dann die Ereignisse. Erst tauchte Lukas Huber in der 55. Minute allein vor dem Moosener Torwart auf, wurde aber geblockt. In der 57. Minute kam Henry Schwarz frei zum Schuss und traf ins rechte Eck zum 3:2 Anschlusstreffer. Erding schöpfte jetzt nochmal Hoffnung, doch Moosen erzielte in der 59. Minute das 4:2.

Die meisten Teilnehmer und Zuschauer dachten jetzt das Spiel sei entschieden, doch die Erdinger Kicker gaben einfach nicht auf. Mattse Beer-Raposo kam im Moosener Strafraum an den Ball und traf in der 60. Minute zum 4:3 Anschluss.

Während die Moosener den Abpfiff herbei sehnten, warfen die Erdinger alles nach vorne. Lukas Huber schnappte sich den Ball an der Mittellinie, tankte sich durch 3 Gegenspieler, und schob am Torwart zum viel umjubelten 4:4 Ausgleich vorbei ins Tor.

Und die Erdinger hatten immer noch nicht genug. Der Schiedsrichter pfiff die Partie nochmal an. Kerem Cekin setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball in die Mitte. Und wieder war es Lukas Huber, der die Hereingabe zum 5:4 Siegtreffer verwertete.

Nach dem Schlusspfiff war der Jubel bei den Erdingern riesig. Lange war Moosen das bessere Team. Doch mit unglaublichem Siegeswillen und 3 Toren im Minutentakt drehten die Erdinger in der Nachspielzeit einen 2:4 Rückstand in einen 5:4 Sieg. So eine Aufholjagd hatten die meisten Spieler und Zuschauer noch nicht gesehen.

Glückwunsch Jungs, zu dieser enormen Willensleistung und zur Herbstmeisterschaft!

 

Share